Zentrum fr Orgelmusik “Livadia”
About us
Organ Hall
Created Organs
Festival
Our Address
Our partner:

??????.???????
 

In den Jahren 1910 bis 1911 wurden gleichzeitig mit dem Bau des Livadia-Palastes die Arbeiten zur Errichtung des Kraftwerkes durchgefьhrt, das spдtter ganz Livadia mit Strom versorgte. Projektant war der erste Hofarchitekt Gleb Guschtschin; der Bau selbst zдhlt zu den ersten Bauten in Russland, die nach der Gleitschicht–Methode gebaut wurden, d.h. aus monolithischem Eisenbeton. In den 20er Jahren wurde die Maschinenausstattung des Kraftwerkgebдudes demontiert. In den frei gewordenen Raumlichkeiten befanden sich — zu unterschiedlichen Zeiten — eine Gaststдtte, ein Klub, ein Kriegsgefangenenlager, eine Lagerhalle und Werkstдtten. Das Gebдude wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und befand sich am Ende der 80er Jahre in einem halbzerfallenen Zustand.
 Wдhrend der Rekonstruktion wurden die zerstцrten Teile des Gebдudes in groЯem Umfang wiederaufgebaut, zusдtzlich wurden neue, dekorative Elemente hinzugefьgt, die den auЯeren Anblick des Gebдudes verschцnerten. AuЯerdem wurden um das Gebдude herum Tausende Tonnen Boden ausgehoben, Stutzmauern gebaut und Metallzaune errichtet. Auf der Nordseite wurde fьr die Unterbringung der Orgel ein spezieller Raum angebaut. Das neu geschaffene Interieur beinhaltet Stuckschmuck, der aus Zehntausenden Elementen besteht, mehr als 100m2 farbiger Bleiglasfenster, Metallgelender, Pilaster, Kapitelle usw. Im Ergebnis all dieser Rekonstruktionsarbeiten wurde aus einem Gebдude mit technischer Bedeutung ein glдnzendes architektonisches Ensemble.
 Die neue groЯe Orgel in Livadia ist das erste nationale Instrument dieser GroЯenklasse, das auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion geschaffen wurde und das grцЯte in der Ukraine. Diese Orgel hat mehr als 4.600 Pfeifen. Die Lдnge der grцЯten Pfeife betrдgt annдherend 6m, die der kleinsten nur einge mm. Die Pfeifen sind in 69 Gruppen (Register) aufgeteilt und werden ьber ein kompliziertes Zugsystem (Traktur) vom Orgelpult aus mit Hilfe von 4 Klaviaturen fьr die Hдnde (Manual) und einer Klaviatur fьr die FьЯe (Pedal) bedient. AuЯer dem Genannten befinden sich 220 Knцpfe und Hebel fьr die Bedienung der Register auf dem Pult.
 Beim Bau des Instrumentes, seiner metallischen Teile und der Pfeifen wurden zahlreiche heimische Holzarten verwendet — Zeder (Libanon-, Himalaja-, Atlaszeder), Zypresse, Fichte, Eiche, Buche, Nussbaum, Mammutbaum, Ulme u.a. sowie einige tropische Holzer — auЯerdem Buntmetalle — Zinn, Blei, Kupfer und Messing.
 Neben der traditionellen Orgelmechanik werden in diesem Instrument modernste Errungenschaften der Elektronik (Computersteuerung, Speicher) eingesetzt, die es erlauben, die technischen und kьnstlerischen Mцglichkeiten der Orgel zu erweitern.
 Konstrukteur und Bauausfьhrender des Orgelbauprojektes und der Rekonstruktion des Gebдudes ist Wladimir Chromtschenko, Direktor und kьnstlerischer Leiter des Zentrums fьr Orgelmusik “LIVADIA”, Organist und Orgelbauer, Absolvent des Konservatoriums Tallinn (Reval), Schьler des bekannten Organisten Hugo Lepnurm.
 Zur Zeit ist das Zentrum fьr Orgelmusik “LIVADIA” das einzige Unternehmen in der GUS, das дhnliche Instrumente baut und ьber einen abgeschlossenen Produktionszyklus verfьgt. In Jalta befinden sich auЯer der Livadia-Orgel noch zwei Instrumente dieses Orgelbaumeisters: in der Musikschule und in der Armenischen Kirche. Neben den aufgefьhrten Arbeiten beschдftigt sich das Unternehmen mit der Restauration und Konstruktion von Orgeln auf dem Territorium der GUS und besitzt ein festes Ensemble aus Musikern, die verschiedene Instrumente beherrschen.
 Im Konzertsaal veranstaltet das Zentrum für Orgelmusik alljährlich das nun schon zur festen Einrichtung zählende Orgelfestival LIVADIA-FEST, an dem bedeutende Organisten aus vielen Ländern teilnehmen. Im Rahmen des Orgelfestivals wird alljährlich auch eine Master Class für junge ukrainische und ausländische Organisten abgehalten. Außer Konzerte bekannter Organisten bietet das Zentrum für Orgelmusik seinem Publikum auch musikalische Veranstaltungen mit Chören, Kammerorchestern und Solisten der Instrumental - und Vokalmusik.


Top | Organ Hall | Created Organs
Festival | Our Address
Add this Site 
to Your Favorites
Ukrayins’koyu
Po-russki
English
Italiano
Our News:

From 26.11.05 to 10.12.05 International Organ Music Festival “LIVADIA-FEST” has been taking place in the Centre of Organ Music “Livadia”.
Organists from Ukraine, Latvia, Poland, Czechia have been taking part in the Festival. Ministry of Culture and Arts of Ukraine, Centre of Organ Music “Livadia”, Ukrainian Association of Organists “Organum” are organizers of the Festival.